1.FC Engelsbrand – 1.FC Birkenfeld II 3:4 (2:3)

Verdiente Heimniederlage

Von Anpfiff weg zeichnete sich ab, dass die Gäste aus Birkenfeld der erwartet unbequeme Gegner werden würden. Die junge Gästeelf machte durch viel Laufarbeit die Räume für die FCE-Offensive eng und so spielte sich das Geschehen zunächst im Mittelfeld ab. In der 12. Minute gelang Felix Weitbrecht mit einem sehenswerten Fernschuss allerdings die 1:0 Führung. Fast im Gegenzug konnten die Gäste allerdings egalisieren, nachdem unsere Defensive einen Spieler völlig unbehelligt durch unsere Hälfte marschieren und flanken ließ. Erneut Felix Weitbrecht zeigte in der 22. Minute was durch Wille alles erreichbar ist. Einen Pass in die Schnittstelle der Abwehr konnte er kurz vor dem herausstürmenden Torhüter erreichen und an diesem vorbei zur erneuten Führung vollenden. Leider verletzte er sich in der Aktion und musste kurz darauf ersetz werden. Auch wenn unser Team spielerisch die Begegnung im Griff hatte ließ die Kampfbereitschaft deutlich zu wünschen übrig. Gerade im Defensivverhalten wurde konsequent den Zweikämpfen aus dem Weg gegangen und die Gegenspieler wurden mit ordentlichem Sicherheitsabstand zu ihren Treffern zum 2:2 (41.) und 2:3 (45.) Halbzeitstand begleitet.

Nach dem Seitenwechsel war der FCE bemüht den Ausgleich zu erzielen, biss sich aber an der sehr gut arbeitenden Birkenfelder Defensive zumeist die Zähne aus. Ergaben sich doch Torchancen wurden sie teilweise kläglich vergeben. Nachdem man in der 66. Minute erneut keine Lust auf Abwehrverhalten hatte konnte sich Birkenfeld auf 2:4 absetzen. In der Folge entwickelte sich zwar Einbahnstrassenfussball Richtung Gästegehäuse, die wenigen klaren Möglichkeiten wurden aber weiterhin unkonzentriert zu Ende gespielt. Simon Knodel gelang in der 82. Spielminute schließlich der Anschlusstreffer und der FCE hatte in der Folge mehr als einmal die Möglichkeit noch zumindest einen Teilerfolg zu erreichen. Die bis zum Ende lauffreudigen Birkenfelder konnte ihre Gehäuse allerdings mit Glück und Geschick verteidigen, so dass eine erneute Heimniederlage zu Buche steht.

Der FCE hat somit erneut eine große Chance im Kampf um den Aufstieg liegen gelassen. Sollte es den Spielern in den verbleibenden sechs Spielen nicht gelingen wieder als geschlossene Einheit aufzutreten wird selbst der zweite Platz unerreichbar sein. Die Meisterschaft und den damit verbundenen direkte Aufstieg wird sich die erfahrene Mannschaft von Langenalb sicherlich nicht mehr nehmen lassen.

Für den FCE am Ball waren:
Philipp Wagner, Fisnik Krleshi, Daniyel Akay, Kevin Häussler, Fabian Kühn, Felix Weitbrecht, Patrick Schuster, Michael Supper, Kacper Lojewski, André Bleich, Niclas Grosse, Niko Himpler, Raphael Großhans, Simon Knodel

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.